Autonetzer Logo
Autonetzer.de Blog

Rückenwind für Autonetzer und die Shareconomy – privates Autoteilen durch Urteil gestärkt

image

Liebe Autonetzer & Unterstützer,

vor rund einem Jahr hatten wir euch mitgeteilt, dass der Verband der Autovermieter versucht hat, privates Carsharing schlecht zu machen und Autonetzer als Marktführer für privates Carsharing verklagt hat. Das Ziel: Für privates Carsharing sollten die gleichen Auflagen gelten wie für gewerbliche Mietwagenunternehmen wie Sixt & Co.

Schon damals waren wir siegessicher, da uns sichere und verlässliche Rahmenbedingungen beim Autoteilen immer am Herzen lagen und wir haben in den letzten Monaten mit viel Leidenschaft für alle Autonetzer und für das gemeinsame Recht aufs Teilen gekämpft.

Nun liegt das Urteil des Landgerichts Berlin vor und wir freuen uns riesig über unseren Erfolg – nicht nur für Autonetzer, sondern auch als Signalwirkung für die Sharing Econmy: die Klage des Verbands wurde in vollem Umfang abgewiesen, die Strategie der Lobbyisten, privates Autoteilen schlecht zu machen und mit gewerblichen Vermietern gleichzusetzen, ist auf ganzer Linie gescheitert. Wir freuen uns sehr, dass das Gericht unser Handeln und unsere Sicht bestätigt hat, denn privates Autoteilen ist eben nicht dasselbe wie gewerbliche Autovermietung.

Dies ist ein großartiges Signal für das private Autoteilen auf Autonetzer und ein weiterer Meilenstein für die Sharing Economy. Es gibt uns allen die Sicherheit zum gemeinsamen Autonetzen und zeigt, dass man tausendfach gelebte Sharing-Aktivitäten nicht einfach per Handstreich verbieten kann, nur weil Lobbyisten ihre Interessen durchsetzen wollen!

In diesem Zusammenhang wollen wir uns herzlich bei euch allen für eure Treue und Unterstützung bedanken. Nach Bekanntgabe der Klage und im Rahmen unserer Petition für verlässliche Regeln in der Sharing Economy haben wir viele inspirierende Zuschriften erhalten, wie z.B. von Albrecht aus München:

„Gerade in Zeiten knapper werdender Ressourcen sollte das, was vorhanden ist, intensiv genutzt werden, anstatt dass es verstaubt oder verrostet. Außerdem geht es auch um die staatliche Anerkennung eines wichtigen gesellschaftlichen Wandels.“

Wie geht es weiter?

Wir können alle weiter mit gutem und sicherem Gefühl Autonetzen. Die Gegenseite kann zwar noch in Berufung gehen, aber auch dann sind wir zuversichtlich, dass das Urteil bestätigt wird und wieder in unserem Sinne entschieden wird. Parallel werden wir weiter an der Stärkung des Sharing-Gedankens arbeiten und auch in der Politik für attraktive Rahmenbedingung für Sharing-Modelle kämpfen.

Uns allen wünschen wir weiter viel Spaß und tolle Erlebnisse beim Autonetzen!

Ganz nach dem Motto: „Wer teilt hat mehr. Jetzt erst recht!“

Euer Team von Autonetzer

Wer suchet, der findet

Ich finde kaum etwas schlimmer, als im Netz nach etwas zu suchen und dabei mit unübersichtlichen Informationen überschüttet zu werden nach dem Motto „Such dir heraus, was für dich wichtig ist“. Das nimmt mir jegliche Motivation zur weiteren Recherche. Damit es mir und euch auf den Seiten von Autonetzer nicht so geht, haben Simon, Dominik und Felix die Suche nach dem richtigen Auto optimiert und ziemlich aufgehübscht.

image

Lust auf mehr machen nun die großen Bilder der Autos. Die Ausgabe im Verhältnis 4:3 zeigt deutlich die schönen (oder auch weniger schönen) Seiten des Fahrzeugs. Als Vermieter sollte man nun unbedingt daran denken, ein gutes Bild seines Autos und auch von sich selbst hochzuladen. Denn auch das eigene Profilbild wird bei den Suchergebnissen mit angezeigt.

image

Filter

Sehr einfach und übersichtlich sind die Filter, wonach der Suchalgorithmus bestimmt wird. Von wann bis wann meine Ausleihe gehen soll, wie viele Kilometer ich plane zu fahren und Piktogramme der Fahrzeugkategorien fallen sofort ins Auge. Will ich noch weiter ins Detail gehen, wähle ich beispielsweise den Umkreis, in dem für mich nach einem Fahrzeug gesucht wird, oder die Getriebeart des Autos, wie alt es ist oder ob es schon ein paar Bewertungen bekommen hat.

image

Diese Filter müssen sein

image

Diese Filter sind optional 

Anzeige

Die Suchergebnisse insgesamt werden mir gleich auf der ersten Seite angezeigt. Sie verteilen sich mit je 18 Fahrzeugen auf entsprechend viele Seiten. Ausgegraute Fahrzeuge stehen im Suchzeitraum nicht zur Verfügung.

Mir gefällt, dass ich zwischen drei Anzeigeoptionen wählen kann.

a)    Kleine Karte

Meine potenziellen Mietautos stehen als Kachel mit Bild von Auto und Besitzer neben einer kleinen Karte. Rutscht meine Maus über eine Kachel, so hüpft der Pin auf der Karte und zeigt mir sofort den Standort. Umgekehrt bekommt die Kachel einen Rahmen, wenn ich ihren Pin auf der Karte anklicke. Für mehr Details zu einem Auto reicht ein Klick auf die Kachel.

image

 b)   Große Karte

Hier entfallen die Kacheln. Ich suche mir erst einmal den Pin aus, der mir am nächsten liegt und klicke für mehr Details.

image

c)    Keine Karte

Logisch, hier gibt es nur die Kacheln – ohne Standortübersicht.

image 

Insgesamt haben die Jungs einen großen Fokus auf die aufgeräumte Optik gelegt. Große Bilder, eindeutige kurze Schlagworte, wenig Muss und viel Kann. Ganz im Sinne des pragmatischen Nutzers. Dass diese Features auf allen mobilen Geräten laufen, versteht sich von selbst.

Viel Spaß beim Autonetzen!

Autonetzer macht Aktion: Jetzt car2go-Mitglied werden und 15 Freiminuten sichern!

Ich bin ein typischer Urbanist - bloß nicht zu viel Kram besitzen, flexibel bleiben bis in die Zehnägel. Ein Auto würde mich zu viel kosten - Geld und Zeit. Bei der täglichen Parkplatzsuche verschwenden die Deutschen laut Umfrage rund 10 Minuten Lebenszeit, fahren 4,5 km mehr und zahlen ca. 1,35 € zusätzlichen Sprit dafür - und das pro Parkplatz. Mit Schrecken stelle ich mir vor, ich müsste mehrmals täglich in meinem Wohnviertel, dem beliebten Stuttgarter Westen, einen Rastplatz fürs Gefährt finden.

Wenn ich ein Auto brauche, lob ich mir die verschiedenen Leihmöglichkeiten. Als Autonetzer, der ich beruflich und privat bin, borg ich mir natürlich immer gern mal eins. Ob Ausflug in die Berge oder Großeinkauf bei Ikea - beides funktioniert so gut, dass ich es immer wieder mache. Keine Lobeshymne, sondern pure Erfahrung!

Um aber zum Beispiel schnell mal vom Büro zum Hauptbahnhof zu düsen, nutze ich eher, wie viele andere auch, die kleinen Blau-Weißen von car2go. Das Prinzip und seine Praktikabilität - immer und (fast) überall - besticht einfach, ganz zu schweigen von den verfügbaren, kostenlosen Parkplätzen. 

Beide Services kombiniert macht mich schon ganz schön mobil.

image

Car2go und Autonetzer – ein perfektes Team für den cleveren Stadtmenschen ohne eigenes Auto.

Wer sich ab sofort bei car2go registriert, zahlt bis zum 30.11.2014 nur 9€ statt 19 € Validierungsgebühr und erhält mit dem Autonetzer-Aktions-Code “14K8DE91515 Freiminuten - deutschlandweit. (Die Freiminuten sind ab Registrierung 90 Tage gültig)

Apropos Ikea: Sucht ihr noch oder leiht ihr schon?

Bezahlen leicht(er) gemacht!

Immer wieder erreichten uns eure Anrufe mit der Bitte, nachträglich noch einen Zweitfahrer hinzu buchen zu können. Eure Ideen sind unser Antrieb! Simon, Dominik und Felix haben sich wieder ins Zeug gelegt - und den Bezahlprozess komplett überarbeitet. 

Ab sofort ist das Bezahlen in drei klare Schritte unterteilt:

1. Deine Daten

image

An dieser Stelle überprüfst du deine eigenen Kontaktdaten. Über den Link “Fortsetzen” kommst du auf den nächsten Schritt.

2. Zusatzoptionen buchen

image

Wenn du einen Gutschein hast, dann gib hier deinen Code dafür ein. Außerdem hast du die Wahl, deine Selbstbeteiligung für den Schadensfall zu reduzieren oder einen Mitfahrer dazu zu buchen. 

3. Buchung abschließen und bezahlen

image

Wähle an dieser Stelle deine Bezahloption und buche das Auto verbindlich. 

Nachträglich Zusatzoptionen buchen

image

Euer Wunsch ist unser Befehl: Bis zum Abholen des Autos habt ihr ab sofort die Möglichkeit, nachträglich einen zusätzlichen Fahrer oder auch die reduzierte Selbstbeteiligung hinzu zu buchen.

Die vorgestellten Features laufen auf allen mobilen Geräten und Tablets. 

Viel Spaß beim Autonetzen!

Frage mehrere Fahrzeuge gleichzeitig an

Seit Kurzem ist es möglich mehrere Autos gleichzeitig anzufragen. Die sogenannten “Mehrfachanfragen” möchte ich euch heute in diesem Blog-Beitrag vorstellen. 

Vor wenigen Wochen haben wir die neue Auto-Anfrage-Seite vorgestellt. Diese wurde nun etwas angepasst und um die Mehrfachanfrage-Seite ergänzt. 

Im unteren Teil der Anfrage-Seite kannst du weiterhin einen persönlichen Anfrage-Text eingeben, der einzige Unterschied: Wir übernehmen für dich die Ansprache des Vermieters. Nachdem du deine erste Anfrage verschickt hast, kommst du auf die neue Mehrfachanfrage-Seite.

Auf dieser Seite stellt dir Autonetzer weitere mögliche Autos für deine Ausleihe vor. Wenn du mit der Maus über eines der Fahrzeuge gehst werden dir weitere Details angezeigt und der “Anfragen”-Button angezeigt. Klickt du nun den Button wird das Auto “ausgewählt”: 

Bis zu vier weitere Fahrzeuge können hierbei ausgewählt werden. Anschließend kannst du im unteren Teil deinen Anfrage-Text noch einmal überarbeiten und alle ausgewählten Fahrzeuge zusätzlich anfragen. Solltest du keine weiteren Fahrzeuge anfragen wollen, bieten wir dir den Button “Keine weiteren Autos anfragen”. Ich hoffe die neue Funktion erleichtert euch das Anfragen mehrerer Fahrzeuge.